Wie schneidet Kwick im Test ab? Wie teuer ist die Mitgliedschaft? Ist die Preis-Leistung im Vergleich zu Alternativen angemessen? Wir haben uns angemeldet und geschaut, was die Nutzer/innen vom Anbieter erwarten können. Dieser Testbericht schildert Ihnen unsere Erfahrungen!

Kwick

Kontakte zum Chatten, Flirten und gemeinsam Lachen 

Preis: 0,- Euro

Gesamtbewertung:

2,5 von 5 Sternen

Testkriterien:

Handhabung:
7 von 10 Punkten Bewertung
Größe der Mitgliederkartei:
3 von 10 Punkten Bewertung
Qualität der Mitglieder:
5 von 10 Punkten Bewertung
Zweckerfüllung:
3 von 10 Punkten Bewertung

Fazit zum Test von Kwick:

Seit einigen Monaten ist die Plattform von Kwick nicht funktionsfähig. Auf der Webseite erscheinen einige Werbebanner und ein Hinweis darauf, dass die Plattform gerade überarbeitet wird. Eine Neuregistrierung ist aktuell nicht möglich und die vorhandenen Nutzer können sich zwar einloggen, aber keinen Kontakt zu anderen aufnehmen. Wir werden beobachten, wie es mit Kwick weiter geht. Aktuell liegen uns keine näheren Informationen vor. Wir vermuten, dass die Plattform bald geschlossen wird.

KWICK ist eine beliebte kostenlose Chat- und Dating-Community für junge Menschen. Die Plattform bietet viele Funktionen und ein übersichtliches Design. Die KWICK-Community wird sowohl von Singles, als auch von Menschen, die bereits in festen Händen sind, genutzt.

Vorteile:

  • Vielfältige Plattform mit guten Funktionen
  • Komplett kostenlose Nutzung

Nachteile:

  • Nicht so gut für ernsthafte Partnersuche geeignet
  • Auch Fakes und Karteileichen unterwegs

Alternative gesucht? Beliebte Datingbörsen:

Kwick Testbericht:

Allgemeine Infos

Kwick ist eine bereits seit 2001 existierende Chat- und Flirtcommunity für junge Leute, die nach neuen Kontakten suchen. Das Beste an Kwick gleich vorab: Die Nutzung des Angebots ist komplett kostenlos. So ist Kwick mit seinen 1,5 Millionen Registrierungen vor allem für Online-Dating-Neulinge geeignet. Nicht alle Mitglieder sind aber aktuell. Nach unserer Einschätzung wird Kwick von zirka 15.000 Deutschen pro Monat genutzt.

Im Gegensatz zu anderen Communities oder sozialen Netzwerken legt Kwick seinen Fokus ganz konsequent auf das Kennenlernen von neuen Menschen und damit auch das Flirten.

Wie funktioniert es?

  • Die Registrierung bei Kwick ist ganz unkompliziert. Entweder legt man sich in wenigen Schritten einen Account auf herkömmliche Weise an oder man nutzt die Möglichkeit des Logins via Facebook, was dann eben noch schneller geht. 
  • Sie haben in Ihrem Profil einen eigenen Blog und können dort Beiträge verfassen. Außerdem gibt es dort ein Gästebuch, in dem andere Mitglieder Nachrichten hinterlassen können.
  • Zur Kontaktaufnahme kann eine Nachricht oder E-Mail geschrieben werden. Sie können Mitgliedern eine Freundschafsanfrage schicken, sie als Favoriten speichern oder liken.
  • Das Portal bietet Ihnen ein Forum mit hunderten von Themen. Die Mitglieder können bereits vorhandene Beiträge kommentieren oder ein neues Thema erstellen.
  • Um sich mit anderen Nutzern auszutauschen, gibt es auch einen öffentlichen Chat mit mehreren Chaträumen.
  • In der Rubrik Events finden Sie eine Liste mit Veranstaltungen, hauptsächlich sind dort Partys aufgelistet.

Somit verfügt Kwick über alle wesentlichen Bordmittel für eine entspannte Partnersuche. Dadurch, dass die User auf Kwick viel von sich preisgeben können, verläuft das Kennenlernen häufig sehr einfach.

Preise und Leistungen

Kwick finanziert sich komplett über Werbung. Es gibt wirklich gar keine kostenpflichtigen Funktionen. Die Nutzer von Kwick müssen keine versteckten Kosten befürchten. Das nennen wir fair!

Wir hoffen, dass unser Erfahrungsbericht für Sie hilfreich ist.

2 Kommentare mit Erfahrungsberichten der Nutzer/innen:

  1. Die Idee und das Konzept ist eigentlich gut, eine Mischung aus Single-Börse und eine Art Facebook, wo man auch den „Status“ irgendwelcher Leute zu Gesicht bekommt, um Kontakte knüpfen zu können.
    Der Schwerpunkt der Registrationen scheint im Raum Stuttgart und Umgebung zu liegen, denn andere Bundesländer sind doch nicht so stark vertreten. Jedes Mitglied hat auf der Hauptseite die allgemeine „Timeline“ und im Profil die eigene,- zusätzlich gibt es verschiedene Fotoalben und die Möglichkeit, Videos von Youtube zu verlinken.
    Die Suche nach Mitglieder gestaltet sich recht einfach. Filter zur Altersbegrenzung und Wohnort mit Umgebung bringen auf den ersten Blick viele Interessante Profile. Auf den zweiten Blick jedoch befinden sich dort bis auf wenige Ausnahmen nur noch Karteileichen von Mitgliedern, welche bereits seit Jahren inaktiv sind und Kwick nicht mehr nutzen. Das könnte unter Umständen auch an den Mitarbeitern liegen, welche der linksextremistischen Antifa angehören und ihre Zugehörigkeit dazu auch im Forum ausleben, indem sie Kommentare der Mitglieder direkt als „du bist rechtsextrem“ betiteln oder auch Drohnungen wie „Kommst du konstanz alman regeln wir wie alman gegen alman“ zeugt nicht von besonderer geistiger Reife oder gepflegten Intellekt.
    Setzt man sich als Mitglied für Frauenrechte im Ausland ein, wird das Profil auf Kwick mit dem Hinweis „bedrohende, gewaltverherrlichende, extreme politische, extreme religiöse oder extreme weltanschauliche oder anderweitig gesetzeswidrige Inhalte auf KWICK! einzustellen oder an andere Mitglieder auf KWICK! zu verschicken.“ gesperrt.
    Frauenrechte ist also eine extreme, welche auf Kwick nicht geduldet wird. Das lässt auf die Gesinnung des kompletten Teams schließen.
    Für mich ist Kwick unter solchen Umständen nicht mehr Empfehlenswert, da suche ich mir lieber eine andere Seite.

Haben Sie Erfahrungen mit dem Anbieter? Bitte berichten Sie davon!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie schon die Testsieger unter deutschen Datingbörsen?

» Die 3 besten Singlebörsen im Vergleich
Nach oben scrollen